Newsletter Abonnement

So profitieren Sie von Förderprogrammen für mobile Luftreiniger

Informieren Sie sich hier, welche Fördermöglichkeiten für Schulen in Ihrem Bundesland bestehen.

Regelmäßiges Lüften in den Schulen ist eine wichtige Maßnahme gegen Coronaviren, doch allein reicht es nicht aus. Dann kommen die kalten Temperaturen im Winter hinzu – und nicht in jedem Klassenraum kann ausreichend gelüftet werden. Daher haben verschiedene Bundesländer Förderprogramme initiiert, um Schulen bei der Anschaffung von mobilen Luftreinigungsgeräten wie dem CleanAirMobil von item zu unterstützen. Von den hier nicht genannten Bundesländern gibt es derzeit noch keine entsprechenden Programme.

Klicken Sie einfach auf den Link, um direkt zu den Informationen zum jeweiligen Bundesland zu gelangen:

Baden-Württemberg
Bayern
Berlin
Hamburg
Hessen
Nordrhein-Westfalen
Rheinland-Pfalz
Saarland

Baden-Württemberg

Alle Schulen in Baden-Württemberg erhalten eine Einmalzahlung in Höhe von 3.000 Euro plus einen weiteren Betrag, der von der Schülerzahl abhängig ist. Das Geld kann für die Investition in technische Anlagen für den Corona-Schutz wie mobile Luftreiniger eingesetzt werden. Förderanträge sind nicht nötig. Insgesamt umfasst das Förderprogramm 40 Mio. €.
JETZT INFORMIEREN

Bayern

Die Richtlinie zur „Förderung von Investitionskosten für technische Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften in Schulen (FILS-R)“ stellt bayerischen Schulen bis zu 50 Millionen Euro zur Verfügung, auch zur Beschaffung von mobilen Luftreinigungsgeräten mit Filterfunktion. Es werden bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben übernommen, zudem gibt es eine Limitierung der Fördergrenze auf 3500 Euro pro Raum.
JETZT INFORMIEREN

Berlin

Der Berliner Senat hat beschlossen, dass für die Anschaffung von mobilen Luftreinigern in Schulen 4,5 Millionen Euro bereitgestellt werden.
JETZT INFORMIEREN

Viren aus Räumen entfernen

Entdecken Sie Möglichkeiten des mobilen Luftreinigungsgeräts CleanAirMobil von item: In einer Höhe von 2,5 m für optimale Luftzirkulation und mit H14-HEPA-Filter ausgestattet.
MEHR ERFAHREN

Hamburg

Jedem Klassenraum in einer staatlichen Hamburger Schule stellt die dortige Schulbehörde circa 400 Euro für zusätzliche Schutzmaßnahmen gegen Corona zur Verfügung. Dazu zählen auch mobile Luftreiniger. Insgesamt beträgt das Volumen des Förderprogramms über 4 Millionen Euro.
JETZT INFORMIEREN

Hessen

10 Millionen Euro stellt das Land Hessen bereit, um die Anschaffung von mobilen Luftreinigern zu fördern.
JETZT INFORMIEREN

Nordrhein-Westfalen

Die „Richtlinie zur Förderung von Investitionsausgaben für technische Maßnahmen zum infektionsschutzgerechten Lüften in Schulen (FRL-Luft)“ unterstützt Schulen in Nordrhein-Westfalen bei der Investition in mobile Luftreinigungsgeräte. Pro Gerät werden bis zu 100 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben bzw. maximal 4000 Euro übernommen. Zudem gibt es jeweils einen einmaligen Zuschuss von 500 Euro für Betrieb und Wartung.
JETZT INFORMIEREN

Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz wird ein Förderprogramm im Umfang von 6 Millionen Euro auf den Weg gebracht. „Mit den Geldern können Schulträger mobile Luftreinigungsgeräte für Schulen anschaffen“, sagte Doris Ahnen, die rheinland-pfälzische Finanzministerin.
JETZT INFORMIEREN

Saarland

Das saarländische Ministerium für Inneres, Bauen und Sport hat erklärt, dass es den Schulen 4 Millionen Euro für mobile Luftreiniger bereitstellt. Es werden 100 % der Anschaffungskosten übernommen.
JETZT INFORMIEREN