Newsletter Abonnement

Fahrrad-Prüftechnik im weltweiten Einsatz

Für die Sicherheit von Radfahrern ist gewissenhafte Fahrrad-Prüftechnik unerlässlich.

Über 80 Prozent aller deutschen Haushalte besitzen mindestens ein Fahrrad. Circa 25 Prozent der Bevölkerung schwingen sich mehrmals in der Woche aufs Rad. Angesichts eines so alltäglichen, vermeintlich einfachen Objekts könnte man zunächst meinen, dass sich dahinter keine komplizierte Technik verbirgt, allenfalls bei Sporträdern. Es gelten jedoch strenge Sicherheitsvorschriften. Dementsprechend ist es für die Hersteller von entscheidender Bedeutung, zu erfahren, wie sich ihre Fahrräder, E-Bikes und Komponenten unter verschiedenen Bedingungen und Belastungen verhalten. Hier fällt der individuelle Einfluss des Nutzers viel größer als bei anderen Fahrzeugen aus, wie bereits der Faktor Gewicht verdeutlicht. Um zu simulieren, wie sich ein Fahrrad im Laufe von Jahren in der Hand eines Kunden verhält, werden Ermüdungsprüfstände eingesetzt, die auf hochpräzise, kraftgeregelte Servopneumatik zurückgreifen. Zu den führenden Dienstleistern im Bereich Fahrrad-Prüftechnik zählt die EFBE Prüftechnik GmbH aus Waltrop. Für die Konstruktion der Prüfstände setzt EFBE auf die Stabilität unserer Alu-Konstruktionsprofile.

Die Belastungstests von EFBE simulieren verschiedenste Streckentypen (Foto: © Berthold Litjes Photography, 2019).

EFBE: Fahrrad-Prüflabor, Entwickler von Prüfständen und mehr

Im Jahr 1995 wurde EFBE als akademisches Spin-off der RWTH Aachen von fahrradaffinen Absolventen gegründet. Über die Jahre hat sich die Fahrrad-Prüftechnik von EFBE einen hervorragenden Ruf erarbeitet, sodass sie weltweit bei führenden Radherstellern im Einsatz ist. „Wir führen nicht nur Prüfungen durch, sondern entwickeln auch eigene, wie den EFBE TRI-TEST®. Denn wir möchten die Entwicklung in diesem Bereich natürlich aktiv mitgestalten“, sagt EFBE-Geschäftsführer Marcus Schröder. Dabei fußt das Geschäftsmodell auf drei Kernbereichen: Zum einen können Hersteller ihre Modelle vor Ort im Prüflabor für Fahrräder testen lassen – ganz gleich, ob es sich um Rahmen, Gabel, Lenker, Vorbau, ein ganzes Fahrrad oder ein E-Bike handelt. Zum anderen fertigt EFBE für die Fahrrad- und E-Bike-Industrie Prüfstände an. Darüber hinaus ist EFBE auch zunehmend produktionsbegleitend tätig, was nicht zuletzt der Dependance in der taiwanischen Industriemetropole Taichung zu verdanken ist.

Wir müssen schnell auf die Änderungen der Fahrradindustrie reagieren. Mit item geht das perfekt.

Sowohl bei den Prüfständen, die im eigenen Fahrrad-Prüflabor zum Einsatz kommen, als auch in der zum Verkauf angebotenen Fahrrad-Prüftechnik wird der MB Systembaukasten von item eingesetzt. Durch die Profil– und Verbindungstechnik entsteht ein zuverlässiges Fundament, auf dem die Prüfachsen angeordnet werden. Die Prüfstände sind täglich hochdynamischen, starken Belastungen ausgesetzt sind – es werden Straßen, Trails und Downhill-Strecken simuliert. Somit müssen die eingesetzten Komponenten entsprechend robust und langlebig sein. Ein Prüfstand aus den Anfangstagen ist sogar immer noch im Einsatz. Zusätzlich wächst das System mit: „Die Modularität ist für uns der zentrale Vorteil, neben der schnellen Anpassung und Langlebigkeit. In der Fahrradindustrie gibt es ständig Änderungen, gerade im E-Bike-Markt. Daher müssen wir die Fahrrad-Prüftechnik schnell anpassen. Mit item geht das perfekt“, betont Herr Schröder.

Fahrradtechnik wird in den Prüfständen von EFBE einem echten Härtetest unterzogen (Foto: © Berthold Litjes Photography, 2019).

Vor Ort in Taichung – mit Service rund um Fahrrad-Prüftechnik

Die gesamte Fahrradindustrie ist im ständigen Wandel. Vor einigen Jahren lag der zentrale Ort für die Fertigung noch in Taiwan. Inzwischen rücken Vietnam, Kambodscha und Indonesien immer mehr in den Fokus, wobei die organisatorischen Entscheidungen nach wie vor in Taiwan getroffen werden. Seit 2016 ist EFBE vor Ort, um Hersteller noch besser betreuen zu können: „Dadurch haben wir die Möglichkeit, unsere dortigen Kunden bereits bei der Produktion zu unterstützen. Und natürlich können wir sie so optimal mit lokalen Mitarbeitern betreuen“, sagt Marcus Schröder. Neben der Prüfdienstleistung sind in Taichung vor allem die Kompetenzen von EFBE im Bereich Qualitätsmanagement gefragt. Diese kommen in produktionsbegleitenden Leistungen wie Audits und Schulungen voll zur Geltung.

Eine Idee – unbegrenzte Möglichkeiten

Flexibel, robust und hochwertig: Der item MB Systembaukasten ist seit über 40 Jahren die optimale Lösung für alle konstruktiven Aufgaben im Maschinen- und Betriebsmittelbau.
MUSTERPAKET SICHERN

Die Niederlassung in Taichung war aufgrund der Kundennähe ein logischer Schritt (Foto: © Berthold Litjes Photography, 2019).

Sie möchten regelmäßig über die Anwendungsmöglichkeiten der item Lösungen informiert werden? Dann haben wir genau das Richtige für Sie: Abonnieren Sie doch einfach den item Blog über die Box oben rechts!