Newsletter Abonnement

Förderbandsystem von item: Modulare und variable Förderbandtechnik

Mit dem Förderbandsystem von item entstehen modulare Lösungen für den sicheren Transport von Fertigungsteilen oder Kleinladungsträgern. 

Güter müssen in Produktions- und Logistikzentren von A nach B gelangen. Ganz gleich, wie Größe, Gewicht und Form ausfallen: Es gilt Stückgüter sicher und schnell zum Ziel zu transportieren. Mit dem item Systembaukasten als Basis eröffnen sich nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für individuelle Fördertechnik-Anwendungen. Bislang standen hier bereits Komponenten wie Rollenbahnen, Transportrollen, Gleitleisten und Kettenförderer zur Verfügung. Jetzt wird das Portfolio im Bereich Fördertechnik durch das neue item Förderbandsystem ergänzt – für effizienten Warenfluss mit oder ohne Stauung. Es zeichnet sich durch Langlebigkeit und einen effizienten Betrieb aus, was Wartungsaufwände minimiert und die Produktivität erhöht. Vor allem besitzt das Förderbandsystem sämtliche Stärken des item Systembaukastens: Durch die modulare Bauweise und Kompatibilität zu anderen Produktbereichen von item entstehen Förderbandtechnik-Lösungen, die exakt auf die jeweilige Transportaufgabe zugeschnitten sind. Somit lassen sich sowohl autarke Förderstrecken als auch die Integration in bestehende Anlagen denkbar einfach realisieren. Dank einer speziellen Konfigurationshilfe ist die Planung besonders komfortabel: Anhand von Angaben wie Länge, Breite oder Transportgewicht konstruieren unsere Experten die für Sie optimale Förderstrecke.

Förderbandtechnik von item

Erfahren Sie mehr über das item Förderbandsystem: In der Übersicht finden Sie alles zu Gurtförderern, Zahnriemenförderern, Motoren und Getrieben sowie Zubehör.
JETZT INFORMIEREN

Förderbandtechnik von item

Der Gurtförderer 8 40 D setzt sich aus einem Grundgestell auf Basis von Aluminiumprofilen mit Umlenkungen, dem Antriebssatz sowie einem Gleitblech und dem Transportband zusammen. Angetrieben wird der Gurtförderer von einem asynchronen Drehstrommotor. Dieser ist in zwei Ausführungen erhältlich und kann optimal an die individuellen Anforderungen angepasst werden. Seine Fördergeschwindigkeiten reichen von 2,5 m/min bis nahezu 30 m/min. Als schützende und stützende Transportbandauflage dient das Gleitblech des Gurtförderers, das zugleich eine erhöhte Verschleißfestigkeit des Transportbandes bewirkt. Förderbänder sind mit haftender und nicht haftender Oberfläche verfügbar: Für die Stauung von Transportgut stehen Transportgurte mit geringer Haftreibung aus dem item Förderbandsystem zur Verfügung. Für nicht staufähige Systeme lassen sich die Förderbänder mit adhäsiver Oberfläche nutzen. Sie ermöglichen auf einer bis zu 20° geneigten Förderstrecke den sicheren Transport von Stückgut.

Der Zahnriemenförderer ist gerade für hohe Transportgewichte optimal geeignet.

Für den Transport schwerer Güter ist der Zahnriemenförderer 8 40 D in der Breite von 40 mm und 80 mm die beste Wahl. Das Industrie-Förderband wird über Zahnriemenführungsleisten sicher geführt. Hierbei erfahren die Zahnriemen von den Bordkanten Unterstützung bei seitlich wirkenden Kräften. Zudem gewährleistet die Antriebsrolle eine formschlüssige Verbindung und Übertragung hoher Lasten auf das Förderband. Wer formstabiles Stückgut transportieren möchte, nutzt den Gurtförderer oder Zahnriemenförderer in der Doppelvariante: In einem individuell bestimmbaren Abstand bis zu einer Breite von 2.400 mm laufen dann zwei Bänder synchron. Beim Doppelgurtförderer 8 40 D eignet sich der Freiraum zwischen den beiden Gurten zudem optimal für das Anbringen von Sensoren und Aktoren.

Förderbandtechnik im Zusammenspiel mit Lineartechnik und Robotik

Im Hauptsitz von item in Solingen demonstriert eine innovative Anwendung die Leistungsfähigkeit des Förderbandsystems. Das „Range Extender“ genannte Förderbandtechnik-Projekt besitzt folgenden Aufbau: Parallel zu einem 6.000 mm langen Gurtförderer verläuft eine Linearachse aus dem item Automationssystem. „Auf dieser wiederum befindet sich ein Cobot, der sich synchron zum Industrie-Förderband bewegt. Für diese Aufgabe hat item einen Universal Robots UR5 und einen ABB CRB 15000 getestet und erfolgreich integriert. Der Cobot greift einzelne Bauteile vom Förderband und bringt sie während der Bewegung in eine andere Reihenfolge. Mit dem Gurtförderer ist eine Rollenbahn verbunden, die das fertige Werkstück weitertransportiert. Anhand dieses Beispiels zeigt sich exemplarisch das Plus an Flexibilität, das Anwendungen durch die modulare Bauweise und die durchgängige Kompatibilität der item Komponenten gewinnen. Auf dieser Basis lassen sich zahlreiche Arten von Förderstrecken für verschiedene Anforderungen umsetzen. Zudem verdeutlicht diese Anwendung nicht nur die Variabilität unserer Förderbandtechnik, sondern auch die Vorteile von Robotern in der Industrie.

Sie möchten immer über alle Neuigkeiten aus der item Welt Bescheid wissen? Abonnieren Sie doch einfach den item Blog über die Box oben rechts!