Newsletter Abonnement

Entscheidende Vorteile der Digitalisierung für Unternehmen

So beschleunigt und vereinfacht die Digitalisierung das Arbeiten heute auf grundlegende Weise. 

Von der Industrie über die Verwaltung und Medizin bis hin zur Zukunft der Mobilität: Die Digitalisierung ist das beherrschende Thema unserer Zeit. Doch welche Vorteile bietet die Digitalisierung Unternehmen genau, vor allem im Maschinenbau? Um diese Frage zu beantworten, ist es zunächst nötig, einen Schritt zurückzugehen. Bei einem Begriff, der so allgegenwärtig ist, kommt es nämlich zwangsläufig zu einer gewissen Unschärfe. Generell gibt es vier verschiedene Bedeutungen von Digitalisierung, die allerdings miteinander verbunden sind. Aus technischer Perspektive handelt es sich um die Umwandlung von analogen in digitale Informationen. Spricht man jedoch von „der Digitalisierung  an sich“, so ist in der Regel die digitale Transformation gemeint, welche die Gesellschaft im Ganzen betrifft. Wenn von der Digitalisierung eines Unternehmens die Rede ist, kommen zwei Arten der Transformation durch die Digitalisierung ins Spiel: Unternehmen können mithilfe digitaler Technologien sowohl bestehende interne Prozesse optimieren als auch ihr Geschäftsmodell anpassen oder sogar ersetzen. Bei den Vorteilen der Digitalisierung sind beide Formen beteiligt – häufig sogar parallel. Was das eine Unternehmen etwa zur internen Verbesserung nutzt, bezieht es dabei als Kunde von einem anderen Unternehmen, das hierfür sein Geschäftsmodell modifiziert hat.

Wie digital ist der europäische Maschinenbau?

Ein aufschlussreicher europäischer Ländervergleich und Informationen aus erster Hand: Nutzen Sie die Erfahrung von 295 Entscheidern aus dem Bereich Konstruktion zur digitalen Transformation des Maschinenbaus.
Jetzt sichern

Neue Formen der Arbeit, Kommunikation und Zusammenarbeit durch die Digitalisierung

Ob durch Cloud-Dienste, Messenger oder Software für Video-Konferenzen: Ein wesentlicher Vorteil der Digitalisierung besteht darin, dass sie mit online nutzbaren Angeboten in vielen Berufsfeldern das Arbeiten prinzipiell zeit- und ortsunabhängig gemacht hat. Daten lassen sich heute quasi an jedem Ort abrufen. Inwieweit die Mitarbeiter davon konkret profitieren, hängt natürlich von der jeweiligen Unternehmensführung ab. Grundsätzlich sind jedoch durch die Digitalisierung und das Internet neue Freiheiten für das Arbeiten entstanden, die durch eine ausgewogenere Work-Life-Balance zu einer höheren Mitarbeiterzufriedenheit führen. Gerade durch die Corona-Pandemie haben bekanntlich Remote Work im Allgemeinen und Homeoffice im Besonderen einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht. Inzwischen gehört es längt zum Arbeitsalltag, auch außerhalb des Büros zu arbeiten und sich für die direkte Kommunikation online zu virtuellen Meetings zusammenzufinden. Auch die Kommunikation mit Kollegen, Partnern und Kunden in anderen Ländern ist dank Digitalisierung und Vernetzung einfacher als je zuvor. Dadurch werden zudem Kosten für Reisen und im Vergleich zur Anreise mit dem Auto in der Regal auch CO2-Emissionen eingespart. Videokonferenzen verursachen zwar ebenfalls Emissionen, doch bereits ab einem Anfahrtsweg von fünf Kilometern ist ein virtuelles Meeting klimafreundlicher.

Da sich das item Engineeringtool in der Cloud befindet, wird für die Nutzung lediglich ein internetfähiges Endgerät mit gängigem Browser benötigt.

Von der genannten Flexibilität durch die Digitalisierung profitieren auch Bereiche des Maschinenbaus, darunter die Konstruktion. So lassen sich mit dem kostenfreien item Engineeringtool Gestelle und Regale mit item Komponenten ohne besonders leistungsfähige Rechner erstellen. Da sich das Online Tool in der Cloud befindet, wird für die Nutzung lediglich ein internetfähiges Endgerät mit gängigem Browser benötigt. Aufgrund intuitiver Drag-and-Drop-Steuerung und intelligenter Automatismen lassen sich standardisierte Konstruktionsarbeiten bis zu 94 % schneller als mit CAD-Software bearbeiten. Was die Abstimmung mit anderen Projektbeteiligten angeht, so bieten die weltweit einzigartigen Projektnummern einen zentralen Vorteil: Indem diese über den zum item Engineeringtool gehörenden Projectviewer die direkte Ansicht von Konstruktionen erlauben, gehören Kompatibilitätsprobleme wie beim Austausch von CAD-Dateien der Vergangenheit an. Der durchgängig digitale Prozess erleichtert die Arbeit von allen Beteiligten. Durch die direkte Anbindung an den item Shop spart beispielsweise auch die Einkaufsabteilung im Unternehmen Zeit. Sowohl die Einschätzung von Konstruktionen als auch die grobe Preiskalkulation für zukünftige Projekte erfolgen deutlich schneller.

Vorteile der Digitalisierung: Vereinfachte Arbeitsschritte und neue Geschäftsmodelle

Wie oben bereits dargestellt, hat die Digitalisierung für Unternehmen zwei grundlegende Vorteile: Zum einen führt sie zur digitalen Transformation bestehender Prozesse, zum anderen zu neuen Geschäftsmodellen, die auf der Nutzung von Daten basieren. Indem leicht Inhalte erstellt beziehungsweise erfasst, Daten abgerufen und ausgetauscht sowie Aufgaben automatisiert werden können, entsteht ein großes Potenzial, Arbeitsschritte zu verschlanken. Bezüglich administrativer Tätigkeiten hat sich vor allem das Schlagwort des „papierlosen Büros“, das vollständig auf digitale Dokumentation setzt, als wirkmächtig erwiesen. Wenn Unternehmen digitale Infrastrukturen, Werkzeuge und Technologien im Rahmen einer kontinuierlichen Verbesserung einsetzen, sammeln sie zugleich wichtige Erfahrungen, die später in die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle einfließen können. Zu den bekanntesten neuen Geschäftsmodellen im Maschinenbau gehören unter anderem die Entwicklung von IoT-fähigen Maschinen (IoT = Internet of Things) und Online-Konfiguratoren, neuartige Subscription- und Pay-per-Use-Modelle sowie Virtual Reality. Viele dieser innovativen Geschäftsmodelle sind in der Industrie 4.0 zu verorten.

Durch die automatische Generierung der Projektdokumentation im item Engineeringtool kommt es zu einer Zeitersparnis von 90 %.

Am Beispiel des item Engineeringtools lässt sich auch der Aspekt der Automatisierung veranschaulichen. Nach erfolgter Konstruktion steht üblicherweise der manuelle Schritt der Dokumentation an. Hierbei kann die Zeichnungserstellung inklusive Bemaßung, Stückliste und Bearbeitungsplan zwei Stunden oder länger dauern. Das item Engineeringtool nimmt dem Nutzer all diese Schritte ab: Mit einem Klick wird die Dokumentation automatisch generiert. Dabei kann zwischen kompakter, ausführlicher oder vollständiger Dokumentation gewählt werden. Letztlich kommt es gegenüber der manuellen Erstellung zu einer Zeitersparnis von 90 %. Ein weiterer Vorteil des Tools besteht darin, dass nicht nur die Konstrukteure, sondern auch die Monteure vor Ort unterstützt werden: Eine animierte 3D-Aufbauanleitung im Projectviewer zeigt schrittweise und automatisch die empfohlene Montage der Komponenten. Durch Kooperationen mit anderen Akteuren der Digitalisierung in der Industrie lassen sich zudem wertvolle Synergien schaffen und idealerweise Geschäftsmodelle verknüpfen: item beispielsweise kooperiert unter anderem mit dem Center Connected Industry (CCI) auf dem RWTH Aachen Campus, dem Netzwerk der Adaptive Manufacturing Open Solutions (ADAMOS) GmbH, der Materialbereitstellungs-Software ipolog und dem Virtual Reality Start-up Halocline.

Einführung in das Internet of Things (IoT)

Von den Grundlagen über Anwendungen in der Industrie und Datenverarbeitung bis hin zu Sicherheitsfragen und ersten Schritten: Erfahren Sie in der item Academy, was es mit dem Internet of Things auf sich hat und wie Ihre Unternehmensprozesse von IoT-Lösungen profitieren können.
ZUR WEITERBILDUNG

Wissenstransfer und Weiterbildung: Online wesentlich flexibler

Auch in puncto Weiterbildung bieten neue digitale Tools zahlreiche Vorteile. Jedes Unternehmen verfügt zwar über wertvolles internes Know-how. Ohne entsprechende Aufbereitung verbleiben diese Informationen jedoch in den entsprechenden Abteilungen oder gar bei einzelnen Personen, was interdisziplinäre und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit erschwert. Hier stellt die Digitalisierung hilfreiche Technologien und Tools bereit, um sogenannte Daten- oder Wissens-Silos durch demokratisch geteilte Daten aufzubrechen. Schon mit gängigen Cloud-Diensten wie Google Drive kann Wissen heute unkompliziert dokumentiert und zentral zur Verfügung gestellt werden. Noch ausgereifter sind unternehmenseigene Wikis, die Know-how im Stil eines digitalen Lexikons aufbereiten. Da Unternehmenswikis von allen Mitarbeitern bearbeitet werden können, entwickelt sich eine wertvolle, kontinuierlich erweiterte digitale Wissenssammlung, die zeit- und ortsunabhängig genutzt werden kann.

Das Spektrum der item Academy reicht von Online-Trainings zu Maschinenbau-Themen über Produktanleitungen für den Einsatz an der Werkbank bis hin zu Praxistipps und Webinar- Aufzeichnungen.

Ähnlich verhält es sich bei der Nutzung externer Anbieter für Online-Weiterbildung, etwa im Maschinenbau. Hier hat ebenfalls eine bemerkenswerte Transformation stattgefunden. Wer etwa unternehmensweit Lean Production einführen möchte, kommt mit traditionellen Mitteln schnell an seine Grenzen. Dabei gilt es nämlich möglichst viele Mitarbeiter im Unternehmen in verschiedenen Sprachen und in kurzer Zeit mit hochwertigen Informationen auf dasselbe Wissensniveau zu bringen. Mit den Online-Modulen zur Lean-Production-Einführung in der item Academy können sich Mitarbeiter heute flexibel und in 7 verschiedenen Sprachen im Internet weiterbilden: Räumliche und personelle Schwierigkeiten bei der Weiterbildung werden so gezielt umgangen. Grundsätzlich reicht das Spektrum der item Academy von Online-Trainings zu Maschinenbau-Themen über Produktanleitungen für den Einsatz an der Werkbank bis hin zu Praxistipps und Webinar- Aufzeichnungen. Hierbei entstehen keinerlei Kosten. Für die Nutzung ist lediglich ein kostenfreies item Benutzerkonto notwendig, wobei die Produktanleitungen und ausgewählte Webinare auch ohne Anmeldung verfügbar sind. Schon mit der Nutzung eines solchen digitalen Service-Angebots machen Unternehmen wichtige erste Erfahrungen bei der Optimierung der eigenen Prozesse. Die Vorteile der Digitalisierung sind vielfältig, doch zugleich sollte man sich davon nicht einschüchtern lassen und einfach mit ersten Schritten beginnen.

Sie interessieren sich für die Digitalisierung und die Zukunft des Maschinenbaus? Dann haben wir etwas für Sie: Abonnieren Sie doch einfach den item Blog über die Box oben rechts!