Newsletter Abonnement

Mobiler Luftreiniger für Schulen und Büros

Schulen sind wohl das bekannteste Beispiel für Orte, an denen in Corona-Zeiten Präsenzpflicht für Innenräume herrscht. Doch es gibt weitere Fälle, bei denen Handlungsbedarf besteht.

Infolge der Corona-Pandemie sind zahlreiche Branchen mit Bürotätigkeiten größtenteils ins Homeoffice gewechselt. Allerdings können nicht alle Unternehmen diese Regelung anbieten – beispielsweise aufgrund der zu verarbeitenden Datenmengen oder aufgrund besonders strenger IT-Security. Dann bleibt nur die Möglichkeit des regelmäßigen Stoßlüftens. Umweltbundesamt und Kultusminister empfehlen Schulen, dies alle 20 Minuten für 5 Minuten zu tun. Nicht in allen Räumen ist jedoch ausreichendes Lüften möglich. Zudem kann Stoßlüften gerade in den kalten Wintermonaten durchaus belastend für Gesundheit und Konzentration sein. Als eine Alternative in fensterlosen Räumen beziehungsweise als Ergänzung zum Lüften bietet sich für Schulen und Büros der Einsatz eines mobilen Luftreinigers an. Aerosole, welche als Träger für das Coronavirus dienen, werden dadurch gezielt entfernt. Für diese Geräte existieren von zahlreichen Bundesländern entsprechende Förderprogramme. Mit dem item CleanAirMobil wurde ein mobiler Luftreiniger entwickelt, der insbesondere für die genannten Anwendungsfälle zahlreiche Vorteile bietet.

Luftreiniger für Aerosol-Entfernung

Entdecken Sie die Möglichkeiten des mobilen Luftreinigungsgeräts item CleanAirMobil: In einer Höhe von 2,5 m für optimale Luftzirkulation und mit H14-HEPA-Filter ausgestattet.
MEHR ERFAHREN

H14-HEPA-Filter und erhöhte Position für bessere Luftzirkulation

Der mobile und höhenverstellbare Luftreiniger item CleanAirMobil verfügt über einen H14-HEPA-Filter mit einem Abscheidegrad von 99,995 Prozent. Somit lassen sich Partikel des Coronavirus präzise herausfiltern. Mit nur 46 dB(A) ist die Lautstärke des Luftfilters mit mit der einer leisen Unterhaltung vergleichbar. Wenn die Möglichkeit des Lüftens besteht, sollte diese aber zusätzlich genutzt werden, da ein Luftreiniger diese nicht vollständig ersetzt. Im ausgefahrenen Zustand auf 2,5 Metern Höhe befindet sich der mobile Luftreiniger in einer optimalen Position, um die Raumluft umzuwälzen und eine angemessene Luftzirkulation zu erreichen. Luftreinigungsgeräte, die sich direkt am Boden befinden, sind hier im Nachteil. Geliefert wird der mobile Luftreiniger als Gestell mit H14-HEPA-Filter, Fan-Filter-Unit und Vorfilter. Vor Ort muss nur noch der Filterkasten eingesetzt, das Gerät an den Strom angeschlossen und mit dem Regler die gewünschte Leistung eingestellt werden. Durch die angebrachten Rollen kann das item CleanAirMobil im eingefahreren Zustand zudem schnell in andere Räume transportiert werden.

Praxistest des mobilen Luftreinigers unter Schulbedingungen

Während der Entwicklungsarbeiten wurde das item CleanAirMobil einen ganzen Tag am Humboldtgymnasium Solingen unter Realbedingungen im Unterricht getestet. Dabei kam es zu aussagekräftigen Ergebnissen: Innerhalb von 5 Minuten konnte die Partikelanzahl im Raum um 60 Prozent und binnen 15 Minuten um über 90 Prozent reduziert werden. Somit lässt sich durch den Einsatz eines Luftreinigers die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung deutlich reduzieren. Schulleiter Alexander Lübeck zeigte sich auch hinsichtlich der Praktikabilität zufrieden: „Mit zwei Personen sind die einzelnen Komponenten problemlos zusammenzusetzen und funktionsbereit zu machen. Während des Unterrichts ist der Betrieb des Luftfilters angenehm leise und stört den Unterricht nicht.“ Zuvor war der Schulleiter aufgrund der Kälte in den Räumen und der Beeinflussung durch den Straßenlärm bereits auf der Suche nach einer Ergänzung zum Stoßlüften, um das Lüftungsintervall zu reduzieren.

Für den Schüler Eric Stock machte sich die Verwendung des item CleanAirMobils ebenfalls direkt positiv bemerkbar. Er betont „den Vorteil, dass man nicht mehr alle 20 Minuten lüften muss und es somit nicht mehr kalt im Klassenraum wird, was schon deutlich angenehmer ist“. Zudem bietet ein mobiler Luftreiniger für Schulen einen weiteren Nutzen: „Luftfilteranlagen, so wie sie auch durch das Land gefördert werden sollen, bieten überall da die Chance, wo man nicht korrekt lüften kann, die Räume nutzen zu können“, sagt Schulleiter Alexander Lübeck.

Auch für Großraumbüros ist der mobile Luftreiniger item CleanAirMobil eine flexible Lösung, um Aerosole aus der Luft zu entfernen.